• 1acredit (c) Patrick Beelaert   - 96.jpg
  • credit (c) Patrick Beelaert   - 192.jpg
  • 4credit (c) Patrick Beelaert   - 193.jpg
  • 1bcredit (c) Patrick Beelaert   - 40.jpg
  • 2credit (c) Patrick Beelaert   - 35.jpg
  • 2credit (c) Patrick Beelaert   - 140-2.jpg
  • 1acredit (c) Patrick Beelaert   - 9.jpg
  • 3credit (c) Patrick Beelaert   - 100.jpg
  • 1acredit (c) Patrick Beelaert   - 23.jpg
  • 3credit (c) Patrick Beelaert   - 94.jpg
  • 1bcredit (c) Patrick Beelaert   - 106.jpg
  • credit (c) Patrick Beelaert   - 18.jpg
  • 2acredit (c) Patrick Beelaert   - 19.jpg
  • 2credit (c) Patrick Beelaert   - 33.jpg
  • 2acredit (c) Patrick Beelaert   - 21.jpg

Eduard spielt Saxophon (Tenor, Alto, Soprano) und Flöte + vocal,  in eigener Jazz Band ("Off Beat"). 

Langjährige Erfahrung als Gast-Musiker bei Contact Jams ( Glarisegg, Freiburg, Schwarzwald-Jam, Tempelhof, Easter Impro Göttingen, München, Ulm ...)
Mitglied der Gruppe "Sound Movers" in München.
 
Als Bodyworker / Osteopath gilt mein Interesse dem energetischen Aspekt von Musik und Berührung , von den subtil-athmosphärischen Dimensionen bis hin zu wild und grenzenlos.
 

 

Die Kunst des Poyschwingens

Die alte Kunst der Maoris macht Spaß, stärkt die Verbindung beider Gehirnhälften, schult unsere Koordination und wirkt wie Meditation.

Wir werden alles was es zum Poy-schwingen braucht im Tanz üben und die ersten Muster des Poy-schwingens erlernen.

Ich spiele Poys seit 1998 mit und ohne Feuer, mit Großen und Kleinen, auf Festivals und im Garten!

 

Inge Wöllhaf

Meine Liebe zu Tanz und Körperarbeit habe ich 1997 durch die Ausbildung bei Keriac entdeckt und durch Fortbildungen in BMC bei Petra Vetter vertieft – seither gehört der Tanz und Kontaktimprovisation zu meinem Leben. Dann habe ich das Spiel mit dem Feuer entdeckt und seitdem spiele ich damit – mit brennenden Feuerketten, Fächern und Springseilen – ich liebe das Geräusch die um mich fliegenden Flammen.
Ich arbeite in einem Waldkindergarten, in dem Kinder täglich im Wald spielen und lernen, es ist mir ein Vergnügen mit Kindern Abenteuer zu erleben und sinnlich Erfahrungen zu ermöglichen.

 


Very Simple Image Gallery:
Could not find folder /var/www/web485/html/summerflow.de/images/festival/2018/Teachers/Inge Woellhaf/

Ingo Alexander Sohn

In den 90ern habe Ich Jazz studiert und hatte Auftritte mit diversen Rock- und Jazzbands, Solo bis Bigband und habe Heilseminare mit Musik begleitet. Auf Reisen bin ich gerne mit meinem Soloprogramm „Acoustic Cantina“ in Kneipen und Cafés unterwegs.
Heute sehe ich Musik als Heilung. Alles ist Schwingung, ist Bewußtsein, ist Klang. Wie trete ich dazu in Beziehung, welchen Klang trage ich bei?
Bei den Jams nehme Ich die Energie im Raum und die Energie der Tänzer wahr und nehme deren Impulse auf und unterstütze sie. Ich liebe es ein Klangfeld zu weben, in dem sich alle wiederfinden und sich in einem gemeinsamen Klang bewegen. Wenn dieser Klang dann gar nicht mehr hörbar ist und im Verborgenen weiterschwingt, bleibt eine tiefe Stille und Präsenz im Raum zurück. Diese Art von Stille kann dann noch tiefer ins Innere führen.
Auch im Rahmen meiner Arbeit als Heilpraktiker spielen sensitive Wahrnehmung und Klang eine wesentliche Rolle. Die Klangtherapie mit Stimmgabeln ist oft Teil meiner Heilbehandlungen.

 

Die heilsame Kraft des Klangs

Klangmeditation mit Stimmgabeln

Gruppenerfahrung bzw. Gruppenheilung im Kreis, bei der die Energiekörper und Chakren der Teilnehmer gereinigt und harmonisiert werden, ohne daß mit den einzelnen Personen individuell gearbeitet wird.

Mithilfe des Klangs und der heilsamen Ausrichtung der Aufmerksamkeit auf die Harmonisierung der Gruppenenergie können sich eine tiefe Entspannung und Stille im Raum einstellen.

 

Ingo Alexander Sohn

Heilpraktiker, Musiker, ganzheitlicher Ayurveda Koch SpezialistSeit über 25 Jahren beschäftige ich mich intensiv mit Spiritualität und Wegen der ganzheitlichen Heilung. Damals studierte ich noch Jazz-Musik in der Schweiz, als gesundheitliche Probleme mich zwangen, einen neuen Weg zu finden. Ab 1991 besuchte ich eine Heilpraktikerschule in Deutschland und eröffnete 1996 meine erste Praxis.Der Weg als Heilpraktiker war für mich immer auch ein persönlicher Heilungsweg, ich mußte alles gelernte erst selbst durchleben und an mir selbst erfahren. Somit habe ich nur weitergegeben, was mich selbst im Innersten berührt hat. Ich studierte Kinesiologie, Akupunktur, Cranio-Sacral-Therapie, Farb-Licht-Therapie, Klangtherapie, geistiges Heilen, holistic pulsing und vieles mehr. Meine Suche führte mich zu vielen Lehrern und immer neuen Methoden, aus denen ich dann meine eigene persönliche Vorgehensweise entwickelt habe, die meiner stark ausgeprägten Sensitivität am besten entspricht.An der Klangtherapie mit Stimmgabeln fasziniert mich die Einfachheit und Effektivität, wie tiefgründig der Klang die verschiedenen Ebenen unseres Seins durchdringt, und sie so verbindet und harmonisiert.

 

Johannes Anzenhofer, geboren 1985, ist Bildhauer, Musiker und Bewegungskünstler. Er spielt Akkordeon, Gitarre, Flöte, Perkussion und singt. Sein Tanz schöpft sich aus Erfahrung in Capoeira, Kontakt Improviation, zeitgenösischen- und afrikanischen Tanz. Er spielt Musik für Tanz- Veranstaltungen, -Festivals, -Jams, Perfomances, Hochzeiten etc. Er lebt mit seiner Familie in der Nähe von München und arbeitet als freischaffender Künstler und Pädagoge.

Gerne genieße ich die sammelnde, erhebende Kraft des Singens und teile sie im Kreis.

Das Singen begleitet mich seit einigen Jahren. Vor allem Herzenslieder und Mantras.
Einige Lieder sind dabei neu entstanden und der Kreis der Lieder wächst.
Ich leite Lieder in wöchentlichen Sing-Segen treffen an, auf Festivals und Ceremonys.
Es freut mich den Feedbacks zu entnehmen , dass dies oft als eine wesentliche, bereichernde Zeit erlebt wird.

Singen ist für mich ein sehr schöner Weg von der Schönheit des Lebens zu erzählen. Von der Schönheit sich zu begegnen jenseits unserer Vorstellungen von richtig und falsch, gut und böse. Rumi hat mich damit zu zwei Liedern inspiriert und das ist die Essenz für mich.
Meiner Erfahrung nach sind dieser Schönheit keine Grenzen nach oben gesetzt. Und es scheint so anders als unser Alltagsbewusstsein zu sein, das es wie eine andere Welt erscheint. Von dieser anderen Welt singend zu erzählen und an sie zu erinnern ist mir eine Freude.

Perkussionist

Es ist immer wieder erfrischend und überraschend Klangatmosphären zusammen mit anderen Musikkünstlern zu kreieren. Als Percussionist ist es besonders spannend zu improvisieren, Klanglandschaften gefühlvoll, fliessend und gleichzeitig akzentreich aus dem Moment heraus entstehen zu lassen.
Ich spiele Congas, Djembe, Waterdrums, Ngoni und Kleinperkussion.

Ich bin mit dem Musikmachen aufgewachsen, seid gut 20 Jahren ist das Saxophon, seid etwa 10 Jahren auch Klarinette und Bassklarinette mein Medium. Mein musikalisches Zuhause ist die improvisierte Musik, von zeitgenössischer Improvisation über Weltmusik, Jazz und elektronische Musik bis Funk.
Meine zweite Leidenschaft ist die Kontaktimprovisation und damit auch das Zusammenspiel von Musik und Tanz, bei dem die Musik, genau wie der Tanz, in jedem Moment lauschend dem Impuls des Augenblicks folgt.
Fester Bestandteil meines künstlerischen Weges sind Meditation und Selbsterforschung, dieser Fokus ist neben der Musik der Beitrag, den ich zum dynamischen Feld namens Kontaktimprovisation leisten möchte!

Aktuelle Projekte: www.sammant.de, www.majofran.de, soundcloud.com/nilsalf

Als leidenschaftlicher (Contact-)Tänzer, Permakulturist, spielfreudiger Ostheopath, Barde und Bewusstseinsforscher kreiere ich seit mehr als 20 Jahren befreiende Lern- und Spielräume für verkörpertes SEIN. Ich lebe in einer Gemeinschaft auf La Palma und baue dort gerade GANESHAMOR, ein Retreatzentrum auf.

I live in La Palma where I am creating a new retreat center (Finca Ganeshaamor) with a focus on the connection between perma culture, community, nature therapy, dance and bodywork.

www.somaart.de

Singkreis

Singen und Tönen ist für mich einer der direkten Zugänge zur Quelle.
Wenn ich mich über dieses Medium im Kreis verbinde...entsteht auf ganz natürlich Weise Synergie und Herzkohärenz.
"Ich sehe dich. Ich öffne meine Augen. Ich öffne meine Sinne, mein Herz und lass dein Licht herein.“