• 1acredit (c) Patrick Beelaert   - 9.jpg
  • credit (c) Patrick Beelaert   - 192.jpg
  • 1acredit (c) Patrick Beelaert   - 23.jpg
  • 3credit (c) Patrick Beelaert   - 100.jpg
  • 4credit (c) Patrick Beelaert   - 193.jpg
  • 1bcredit (c) Patrick Beelaert   - 40.jpg
  • 2credit (c) Patrick Beelaert   - 33.jpg
  • 2credit (c) Patrick Beelaert   - 140-2.jpg
  • 2acredit (c) Patrick Beelaert   - 21.jpg
  • 2acredit (c) Patrick Beelaert   - 19.jpg
  • credit (c) Patrick Beelaert   - 18.jpg
  • 1acredit (c) Patrick Beelaert   - 96.jpg
  • 3credit (c) Patrick Beelaert   - 94.jpg
  • 2credit (c) Patrick Beelaert   - 35.jpg
  • 1bcredit (c) Patrick Beelaert   - 106.jpg

 Workshops

Für die Workshops ist keine Voranmeldung erforderlich, und sie sind für Festivateilnehmer/innen im Preis enthalten.

Auf dem Festival wird überwiegend deutsch und englisch gesprochen. Änderungen im Programm sind ggf. möglich.

 

WS1: Starfish on the floor

Kugeln, Rollen, miteinander Wirbeln, spielerisches Ausprobieren, dann wieder Kuscheln, Ruhen, Schaukeln. Dieser Workshop bietet Raum, sich gemeinsam mit Kindern spielerisch zu bewegen, sich in Achtsamkeit zu üben und gemeinsam neue Möglichkeiten der Begegnung zu entdecken. Für Tänzerinnen und Tänzer mit Kindern ab 3 Jahre.

WS2: Dance date

Kann ich meinem Kind mein Gewicht zumuten? Wie ist es, wenn ich mein Kind als Tanzpartner/Tanzpartnerin ernst nehme? Ich lade Tänzerinnen und Tänzer mit Kind(ern) ein, miteinander auf nonverbaler, tänzerischer Ebene zu kommunizieren, zu spielen, zu improvisieren. Zu diesem Workshop können sich auch erwachsene Tänzerinnen und Tänzer zu einem Dance-Date verabreden und auf diese Weise den Workshop bereichern. Für alle.

Angela Raith

Angela Raith unterrichtet Bildende Kunst, Theater und Performance seit über 10 Jahren. Sie studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und an der Universität Stuttgart. Ein Masterstudium an der École européenne supérieure de l’image Poitiers schloss sie mit einem Tanztheaterstück ab. Tango Argentino (seit 1998) und Contact Improvisation (seit 2004) bereichern ihre pädagogische, didaktische und künstlerische Arbeit und das Leben mit ihrer Familie in vielfältiger Weise.

“Selbstliebe Ritual”

In einer Welt, in der wir von Botschaften bombardiert werden das wir nicht "gut genug" sind, neigen sogar die bewusstesten, selbstliebende Yogis dazu, noch etwas über ihren Körper zu haben, was sie nicht lieben.

Hier biete Ich einen Ritual an, die zuerst diese Teile von uns anerkennen, & dann Zeremonien & Rituale durchführen, um uns zurück zur Selbst-Liebe & Selbst-Akzeptanz zu bringen <3

 

Bodypainting

Wir freuen uns, eine Body/Facepainting-Session für kleine und große Kinder anbieten zu können!

Wir werden einen Raum öffnen, wo die, die es wünschen, ihre Malfähigkeiten gegenseitig üben können und zusätzliche Hilfe auch anfragen können.

Cat ist eine erfahrene Henna-Künstlerin, und zusammen mit zusätzlichen Helfern, wird Sie diese Fähigkeiten gerne zum malen anwenden, um euch zu schmücken!

 

Cat Jessen

Wie eine heilige Dreifaltigkeit hat mein Leben 3 Säulen durchgemacht:

Angetrieben von einem tiefen Wunsch in einer Welt zu leben die sicher ist, liebend, freundlich und fair, meine Neugierde wurde in einem jungen Alter entfacht, um die Welt und Kultur um mich, die menschliche Entwicklung und die Psyche zu entdecken und um zu verstehen was anders gemacht werden könnte um eine harmonischere Realität zu schaffen. Wie können wir uns von unseren bedingten Ängsten, Mustern und Überzeugungen befreien?!

Bei dieser Erforschung tauchte ich in Spiritualität, Philosophie, Anthropologie, Anthroposophie (die Rudolf Steiner Philosophie, Medizin, Bildungssystem & Heilkunst) sowie Weltreligionen, esoterische Weisheit und Energieheilung (Reiki, Theta Healung, & Pranic Healing). Dieses letzte zeigte mir mit Sicherheit unsere Fähigkeit, unsere Realität durch unsere Überzeugungen zu verändern!

Meine zweite Säule ist meine Liebe für die Kunst.

Durch das Studium und Spielen von Musik & Kunst seit der frühen Kindheit, fühlt sich das Leben nie voll ohne irgendeine Art von Kreativität ~ sei es Tanzen, Singen, Klavier spielen oder Kunst machen; es bringt meine Seele zum singen! & ist tief nährend <3 :) und so war es sinnvoll, dass es früher oder später in Visionen & Heilungsprozesse integriert wurde ...

Last but not least, Contact Improvisation war die grosse Liebe ab den ersten Tanz! Und als ich diese schöne Praxis entdeckte, half es mir, wieder in Präsenz & mein Körper zu kommen. Folgenden diesen Impuls in die Somatische Welt, reiste ich zu Contact Festivals durch verschiedene Kontinente, und arbeitete auch mit den Wassermethoden "Wataflow" und "Healing Dance®", & kombinierte sie schließlich in eine Contact & Somatik-Veranstaltung in Koh Phangan, Thailand [thailand.contactfestival.info].

Diese 3 Fäden haben sich zu einer starken Basis für Heilung, Wohlbefinden und Ernährung geflochten, und ich biete dadurch jetzt die Perlen meiner Inneren Alchimie an durch 'Space Holding' für die Heilung anderen. Von Body-Love-Ritualen, Frauenkreisen und Heilungssitzungen bis zu emotionalen Prozessen mit Kunstwerken, Wasserarbeit oder Kultivierung von Chi (taotantricarts.com), habe ich eine Schatztruhe von Werkzeugen unter meinen Flügeln, aber das Ziel ist immer das gleiche: uns *Zurück ins Wahre Selbst* zu bringen; in den tiefen inneren Frieden, & in den Bliss zu Blühen <3

Contacting Nature

Als Kinder haben wir vermutlich alle ganz natürlicherweise unseren „Tanz“ mit der Natur getanzt: über Felsen springen, auf Bäume klettern, durchs Gras rollen, mit Steinchen spielen, im Laubregen duschen. Noch frei von jeglicher Bewertung gaben wir uns dem unmittelbaren Entdecken und Erfahren mit dem ganzen Körper hin – auch wenn es vielleicht gewagt erscheint, dies „Tanz“ zu nennen.
Bäume, Felsen, Gras und Wind inspireieren uns häufig zu anderen Bewegungen als der ebene Parkettboden in einem Tanzstudio. Der Kontakt mit den Elementen und Naturwesen ist ein sinnliches Erlebnis, berührend, anregend, manchmal auch herausfordernd und Respekt einflößend. Ein Hin-Lauschen geschieht oft wie von selbst und im besten Fall tauchen wir in eine direkte Kommunikation mit den Naturkräften ein.
Mit und in der Natur zu tanzen ist vielleicht eine Mischung aus Spiel, Tanz, Erforschen und Erfahren; oft ist es dem „Authentic Movement“ sehr nahe. Auf Grund der Gegebenheiten sind tanztechnische Raffinessen wie z.B. CI-Akrobatik oder zeitgenössische Mehrfachspiralen oft nicht so ohne weiteres zu machen. Eine größere Vorsicht für die Beschaffenheit des Untergrunds, Niveauveränderungen und ähnliches ist geboten. Und doch lassen sich auch in der Natur viele Elemente aus den Bewegungskünsten – sei es Tanztechnik, Kampfkunst oder Turnen – gut ins freie Improvisieren integrieren. Sehr spannend sind auch Gruppen-Improvisationen mit Bühnencharakter und/ oder sog. 'Scores´ (vereinbarten Rahmen-Regeln), für die sich natürliche „Bühnen“ hervorragend anbieten. Welche Tanz-Energie hat eine kleine Waldlichtung? Welche die Felsen am Bach und wie tanzt ein Grashalm?
Im tanzenden Gespräch mit den Naturwesen liegt ein großes Potential, Dinge über sich selbst zu erfahren. Die Einladung ist, in der Bewegung zu lauschen oder sich aus dem Lauschen zu bewegen, denn die Naturwesen sind alle Träger von Informationen. So ist „Contacting Nature“ auch ein Weg, das in unserer Kultur weitgehend verlorengegangene Wissen um die Weisheit der Natur wieder zu entdecken.

 

Life Love Laughter - Tanzen und Spielen mit Stimme, Körper und Bewegung

... lädt uns ein, uns selbst und andere auf die Schippe zu nehmen. Unser Bemühen, gut auszusehen und gescheit daherzureden können wir vergessen. Alle Macht der Leichtigkeit, dem Lachen, dem Un-Sinnigen. Das ganze sehr körperlich. Bewegungsspiele in der Gruppe und mit PartnerIn, kleine einfache Tanz- und StimmImprovisationen.
Konzepte loslassen. Tabus brechen. Das innere Kind befreien.
In unserer sprudelnden freigelassenen Kreativität erfahren wir so manches über uns und andere, sind überrascht und müssen herzlich lachen, über das, was sich da so zeigt. - Achtsamkeit und Hin-Lauschen sind auch hier angesagt, passieren im Spiel aber meist ganz von selbst, ohne dass wir uns darum bemühen müssen. Und: So un-sinnig Spielen (wie auch Tanzen) zunächst sein mag, birgt es ein großes Potenzial in sich, uns wieder mit dem Wesentlichen in Kontakt zu bringen.
Und was ist das Wesentliche?
Let´s find it out!

 

Chetan Florian Erbe

Jg. 1967, Tänzer; Contact-Lehrer, Systemischer Tanztherapeut (BTD) Fortbildungen/ Trainings u.a. in Contact Improvisation, New Dance, Stockkampfkunst, Butoh, Action Theater; Schüler von Osho seit 1994; unterrichtet Contact- und Tanz Improvisation seit 1999, Moving Sticks seit 2004, Sensitive Warriors (Contact Improvisation und Kampfkunst) seit 2005; tanztherapeutische Arbeit seit 2008; praktiziert Kampfkünste (mit Pausen) seit 1998 (Wing Tsun, Escrima/ Kali, Capoeira, Kick-Boxen, Mixed Martial Arts)

CI Technik & Somatic Stress Release, Faszien, Organe und Bewegungsentwicklung

In diesem Workshop erforschen und genießen wir das Zusammenspiel von Organen, Faszien und tiefer Muskulatur im Bauchraum und laden die saftige Kraft des Zentrums ein, die Wirbelsäule in ihrer Beweglichkeit und Lebendigkeit zu unterstützen. Fasziale Elastizität und Geschmeidigkeit ermöglichen Mühelosigkeit und Genuss in Bewegung.
Auf dieser wundervollen somatischen Basis arbeiten wir dann u.a. mit sogenannten „pathways“, um CI-Bewegungsmaterial zu erlernen und zu vertiefen, und um exemplarisch die zugrunde liegenden Bewegungsprinzipien zu erfahren und zu verstehen (der technisch-systematische Ansatz dieses Seminares basiert auf der Fortbildung Contact Improvisation Berlin - www.dancecontact.de ).
 Mit unterschiedlichen “scores” (Tanzstrukturen) erschaffen wir Räume und Stimmungen, in denen Verspieltheit, Technik und
Improvisation in einer mehrdimensionalen Erfahrung dieser faszinierenden Tanzform zusammen kommen.

 

Aquatic Motion & WaterContact

Im Wasser schwebend erinnert sich der Körper an sehr frühe Bewegungsmuster und -qualitäten, welche grundlegend sind für unser hochentwickeltes und komplexes Bewegungspotential. Im Spiel mit Elementen aus dem Body-Mind-Centering und der evolutionären und frühkindlichen Bewegungsentwicklung entsteht ein sehr direkter, fühlender und kindlicher Zugang zu Bewegung.
Das "Floaten", Bewegt werden und das Contacten im Wasser öffnen neue Bewegungsmöglichkeiten und Raumerfahrungen, die dann auch später "an Land" spür- und sichtbar bleiben.

Dieser Workshop findet in der nahegelegen Therme statt (geringe Extrakosten für Eintritt)

 

Daniel Werner

arbeitet international als Tänzer und Tanzpädagoge, und unterrichtet Contact Improvisation seit ´97. Er studierte zeitgenössischen Tanz am North Karelia College in Finland. Wesentliche Einflüsse für seine Arbeit kommen aus dem Body-Mind Centering, asiatischen Bewegungskünsten, dem Neuen und Zeitgenössischen Tanz und Release-Techniken. Weitere Projekte: www.dancecontact.de, www.bodymindpresence.de, www.canarian.contactfestival.info, www.contact-meets-contemporary.de, www.in-touch.es, www.lapalma.contactfestival.info, www.christmas-contact-celebration.de, www.osterimprofestival.info, www.pfingst.contactfestival.info, www.summerflow.de.

 

Die Medizin von Klang, Bewegung und Berührung

Workshop 1 + 2 Summerflow Festival 2018

In diesem Workshop werden wir uns mit dem Licht und der Liebe in uns verbinden, die uns bewegt und uns einladen möchte als Mensch in unserer Kraft, Würde und Verletzlichkeit im Leben zu Sein; von dort aus entfalten wir unseren Weg zu unserem authentischen Ausdruck.

Wir werden …

  • die Natur unserer mentalen, physischen, emotionalen und energetischen Körper erkunden und ihre Medizin erforschen,
  • die Kraft und Schönheit der männlichen Energie in uns spüren,
  • die weiblichen Zell-Weisheit wecken,
  • einen Raum kreieren indem wir das subtile Flüstern des Lebens intuitiv verstehen,
  • Heilsame Kommunikation, Gebet und Stille einladen.
  • Unsere kommende Generation und unser gegenwärtiges Leben braucht Heilung und das gegenseitige Teilen unserer Talente und Fähigkeiten. Dies ist ein verantwortungsvoller Beitrag von unserem Dienst hier auf der Erde.
  • Mit unserer authentischen Stimme, Bewegung und Berührung nähren wir diesen Pfad.

Herzlich Willkommen!

“Heike is a role model for a very specific deep, earth feminine goddess. Her transmission of deep wisdom and body knowing is a blessing to us all.”

“In Heike’s circles our sharing becomes a living inquiry, an expression of the healing that we are and embody. She’s shown me how to bring more of myself into contact, creativity and life.”

“Heike is deeply connected with earth spirituality and embodiment. She is a powerful healer in the feminine shamanic path, and guides with a gentle powerful presence.”

 

Heike Wegener

Heike Wegener lebt in der Gemeinschaft Schloss Glarisegg am schweizer Bodenseeufer und zeitweise in Berlin. Als Zeitzeugin, Osteopathin, Trauma-Therapeutin, Tänzerin, Mutter und Sängerin ist sie seit über 25 Jahren bewegt von der Mystik und der Seelensprache unserer Körper. Ihr Leben ist eine liebevolle Einladung von wachen Momenten in Bewegung, Stille und Schönheit im lauschendem KlangGenuss; ein Gebet für Heilung und Schöpfung unserer wesentlichen Natur.

www.heikewegener.com

 

Die heilsame Kraft des Klangs

Klangmeditation mit Stimmgabeln

Gruppenerfahrung bzw. Gruppenheilung im Kreis, bei der die Energiekörper und Chakren der Teilnehmer gereinigt und harmonisiert werden, ohne daß mit den einzelnen Personen individuell gearbeitet wird.

Mithilfe des Klangs und der heilsamen Ausrichtung der Aufmerksamkeit auf die Harmonisierung der Gruppenenergie können sich eine tiefe Entspannung und Stille im Raum einstellen.

 

Ingo Alexander Sohn

Heilpraktiker, Musiker, ganzheitlicher Ayurveda Koch SpezialistSeit über 25 Jahren beschäftige ich mich intensiv mit Spiritualität und Wegen der ganzheitlichen Heilung. Damals studierte ich noch Jazz-Musik in der Schweiz, als gesundheitliche Probleme mich zwangen, einen neuen Weg zu finden. Ab 1991 besuchte ich eine Heilpraktikerschule in Deutschland und eröffnete 1996 meine erste Praxis.Der Weg als Heilpraktiker war für mich immer auch ein persönlicher Heilungsweg, ich mußte alles gelernte erst selbst durchleben und an mir selbst erfahren. Somit habe ich nur weitergegeben, was mich selbst im Innersten berührt hat. Ich studierte Kinesiologie, Akupunktur, Cranio-Sacral-Therapie, Farb-Licht-Therapie, Klangtherapie, geistiges Heilen, holistic pulsing und vieles mehr. Meine Suche führte mich zu vielen Lehrern und immer neuen Methoden, aus denen ich dann meine eigene persönliche Vorgehensweise entwickelt habe, die meiner stark ausgeprägten Sensitivität am besten entspricht.An der Klangtherapie mit Stimmgabeln fasziniert mich die Einfachheit und Effektivität, wie tiefgründig der Klang die verschiedenen Ebenen unseres Seins durchdringt, und sie so verbindet und harmonisiert.

 

the art of being present

Im Moment wach und gegenwärtig zu sein und sich tänzerisch mit einem oder mehreren Partnern zu bewegen, scheint in der Contact Improvisation üblich zu sein und ist gleichzeitig eine wahre Kunst. Wir nehmen uns Zeit für Übungen zum Verständnis der grundlegenden Prinzipien dieser wunderbaren Tanzform. Wie kann uns der Tanz in unserer Wachheit und im Wechsel auch unsere Gegenwärtigkeit den Tanz unterstützen? Dabei können wir die Begegnungen mit unserem ganzen Wesen erforschen. Ein Verständnis über unsere Empfindungen erlaubt, sich mit der Lebensenergie als Quelle für Freude und Leichtigkeit im Tanz und der Bewegungserforschung zu verbinden. Eine bewusste Form der Kommunikation öffnet das Potential einer tiefergehenden Integration des Erlebten. Wenn wir berühren und uns berühren lassen entsteht eine zauberhafte Magie...

 

Ingo Rosenkranz

beschäftigt sich seit fast 30 Jahren mit unterschiedlichen Bewegungskünsten und Bewusst-Seins-Prozessen. Lehrer für Tanz, Contact Improvisation und Körperarbeit (u.a. Shiatsu, Tai Yoga Massage, Tai Chi, Qi Gong ...). Ganzheitlich systemischer Coach nach Klaus P. Horn.

"Contact Improvisation hat das Potential, uns in der Tiefe auf unterschiedlichen Ebenen des Seins zu berühren und damit unser inneres Wachstum anzuregen."

 

ContactTango - ein Kind des argentinischen Tango und der ContactImprovisation

Dem Tango bin ich lange vor meiner ersten CI-Erfahrung begegnet - bei der ich sofort das Gefühl hatte, dass die Essenz dieser beiden Welten dieselbe ist: aufmerksame, nonverbale Kommunikation und Verbindung zwischen den Tänzern, ein ineinander übergehendes Führen, Folgen und Übereinkommen, in der sich die jedem eigene Kreativität in einer gemeinsamen Weile Tanz entfalten kann. Gleichzeitig sind die Kontexte des Entstehens beider Tanzformen ganz unterschiedlich, ebenso die (vermeintlichen) Konventionen und Klischees drumherum...
Über die Tangomusik lade ich Euch ein, ein wenig in die Tradition und das Gefühl des Argentinischen Tango einzutauchen. Auch dazu, über die Verbindung zu uns selbst den Kontakt und die Kommunikation zwischen uns Tänzern und den Tanz selbst im Erfahrungsreich von ContactImprovisation und argentinischem Tango zu gestalten.

JamMilonga mit Live Music

Zur Einstimmung für diese JamMilonga schöpfen wir spielerisch aus der Bandbreite zwischen der großen Freiheit der KontaktImprovisation und der Feinheit der Kommunikation im Tango. Dabei begleiten uns Eduard und Julia mit ihren Tangostücken, Tönen, Rhythmen und auch mit Stille, um die Musik zu integrieren und sie in unserem Tanz weiter gedeihen zu lassen. Ihr braucht keine Tango Erfahrung, um an dieser Jam teilzuhaben - bringt einfach Eure Neugierde und Euren Tanz!

Rampen rauf und Rampen `runter - Anpassungsstrategien im Spiel mit der Schwerkraft

Vom Springen zum Fallen und Landen, um übers Rollen oder Krabbeln wieder nach oben zu fallen... die lebendige Architektur und Intelligenz des Körpers kann uns wohlbehalten durch alle Ebenen bewegen - eigentlich ein Wunder, welche Strategien der Körper bereit hält und entfalten kann, um seine Integrität auch in herausfordernden und dynamischen Situationen zu erhalten!
Im diesem Workshop widmen wir uns den `Landing Pads`, den Landekissen unserer Körperlandschaft, die uns beim Zusammentreffen mit Oberflächen anderer Körper - dem Boden oder einem Tanzpartner - sanft landen lassen, die den Aufprall abfedern und von denen aus wir uns auch wieder abstoßen können. In sich wiederholenden Bewegungssequenzen und strukturierten (Partner)Improvisationen gestalten wir `Lande- und Auffahr-Rampen` und spielen mit der durch Impulse und durch Loslassen generierten kinetischen Energie, um im Bewegungsfluß zu tanzen. Im Falten und Entfalten einzelner Körperteile unseres verbundenen Ganzen erkunden wir im Zusammenspiel mit der Schwerkraft gelassene Übergänge zwischen den verschiedenen Raumebenen.
Bei dieser Forschungsreise schöpfen wir als Referenzsystem aus dem Axis Syllabus*, von dem mein Unterricht und Tanz inspiriert sind. Seit 2015 bin ich in der Ausbildung und im Zertifizierungsprozeß zur AS Lehrerin.

* Axis Syllabus (Autor: Frey Faust) ist ein Bewegungslexikon, dem ein ganzheitliches Verständnis menschlicher Bewegung zugrunde liegt. Informationen aus Biomechanik, Anatomie, Physik und Medizin werden in ihrer gegenseitigen Wechselwirkung betrachtet und in der Praxis dazu genutzt, Bewegungen zu analysieren und eine funktionell sinnvolle Koordination im eigenen Körper zu erforschen und zu trainieren. Eine Axis Syllabus Klasse bietet einen Ort für spielerische Erfahrung und persönliche Recherche in einem kollaborativen Lernumfeld. Inspirationsquellen sind dabei anatomisches Anschauungsmaterial, strukturierte (Partner)Improvisation und choreographierte Bewegungssequenzen – es geht um ein leichtes und intensives Bewegungsgefühl (nicht nur) im Tanz und um respektvollen Umgang sowohl mit uns selbst als auch miteinander. Und – natürlich – um die Freude am Tanzen!

Irina Hortin

Irina Hortin (www.irinahortin.com)) studierte zeitgenössischen Tanz, Literatur und Linguistik in Deutschland, Frankreich und Argentinien, wo sie den Tango intensiv kennen- und lieben gelernt hat. Ihre Tanzausbildung erhielt sie in Köln, München und überall dort, wo sie getanzt und gelebt hat - vor allem aber im Nomadic College bei Frey Faust, der wegweisend für ihren tänzerischen Weg war und ist. Sie arbeitet als freischaffende Tänzerin, Choreographin und Dozentin (u.a. am Tanzhaus NRW und bei Contact(Tango)Festivals) und ist zertifizierte IyengarYogalehrerin. Seit 2012 ist sie Choreographin für das Schalktheater/Zürich. Zusammen mit Gabriele Koch leitet sie das Projekt 1001Tropfen (www.1001tropfen.de) und kreiert Tanztheater in der Natur und im urbanen Kontext. Irina interessiert sich lebhaft für die Kommunikation menschlicher Körper jenseits von Sprache, für ihre Resonanz und Auswirkung in anderen Körpern und im weiteren Umfeld. Sie ist Mitglied des ASIRN (Axis Syllabus International Research Network www.axissyllabus.org) und forscht praktisch, theoretisch – und leidenschaftlich! - rund um das kinetische Potential unseres Körpers.

 

Authentic relating und Contact Improvisation

Die Authentic Relating Games ( Authentische Begegnungsspiele) sind berührende, lustige, interessante und auch einfach tiefergehende Sprach- und Bewegungsspiele. Sie geben uns die Gelegenheit bedeutungsvolle Verbindungen mit Anderen zu erleben indem wir uns selbst zu öffnen üben und uns in unserer Verletzlichkeit sichtbar machen. Wir werden ermutigt unsere Wahrheit zu sprechen und damit tiefer in unser authentisches Selbst zu rücken.

In der Gruppe findest du Raum für einen achtsamen, präsenten Austausch der weit über den Sprachalltag von Floskeln und Problematisieren hinausreicht.

Stell dir den Workshop als eine Art Spielplatz vor. Darunter verstehe ich, dass wir uns selbst und Andere auf erfrischend neue und aufrichtige Weise in Verbindung erleben können.

Wir erproben sodann auch, wie es unsere Beziehung im Ausüben der Contact Improvisation beeinflusst.

 

Thai Massage

Thai Massage ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode, die traditionellerweise eine individuell angepasste Abfolge von Dehnbewegungen mit Druckpunkt- und Energielinienmassage verbindet, um Blockaden in Gelenken und verspannten Muskelgruppen zu lösen und das gesamte Energiesystem zu harmonisieren.

Wir beginnen den Workshop mit einer sanften Yogasequenz, danach wird eine längere Thai-Massage Sequenz Stück für Stück erarbeitet. Ich werde die einzelnen Basistechniken demonstrieren und einmal pro Partner wiederholen.

Der Workshop ist für alle offen, ob mit oder ohne Partner.

 

 

Irina Trippel

Irina is a cultural pedagogue, dancer and networker born in Kirgistan, based in Freiburg. Her passion goes for collaborative projects that connect meaningful interaction with the body as an artist, group sharing practices and various body-mind connecting practices.

A major interest of her is it to unite the necessary dialogue between feeling and thinking as well as experiencing and reflecting.

She is practicing and researching within the field of human body language since 8 Years. Her bachelor thesis „Contact Improvisation- percieving, moving and creating in relationships“ brought her a deeper and wider understanding of the origin of the form.

And by now she is massively inspired to contribute to its continues shaping.

 

Somatic conversations

Wie können wir in einem lebendigen Fluss der Verbundenheit bleiben, sogar dann, wenn es stürmisch wird?

Diese Fusion aus Gewaltfreier Kommunikation (von Marshall Rosenberg) und Somatischer Praxis hilft uns zu lernen, wie wir in Verbindung mit unserer Authentizität bleiben und nährenden, mitfühlenden Kontakt herstellen können. 

Gewaltfreie Kommunikation lehrt die Kunst der radikalen Ehrlichkeit, gepaart mit aufrichtigem Mitgefühl. 
Somatische Achtsamkeit bietet ein zusätzliches Verständnis für das, was uns wirklich wichtig ist, indem wir es im tiefen Inneren erleben. 
 
In dieser vereinten Weisheit von Körper und Geist, geleitet uns "Somatic Conversations" an einen Ort der wahrhaftigen Verbindung mit uns selbst und anderen, welche Verständigung, Heilung und Türen zu neuen Möglichkeiten eröffnet.

 

Janne Hanoun Ellenberger

Als Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation, Coach und Therapeutin, als Bodyworker und Homöopathin, durch Musik, Rituale, Zuhören und Berührung... unterstützt sie seit Jahren Einzelpersonen und Gemeinschaften.
Sie arbeitet regelmäßig in Palästina/Israel und in Deutschland mit Gruppen von Menschen, die Heilung für innere und äußere Konflikte suchen.
Mit ihrer Arbeit unterstützt sie Wandel und die Schaffung von Verbindung – zu sich selbst, zu einander, zum Fluss des Lebens.
Ihre Leidenschaft gilt dem integrieren der Weisheit des Körpers, der Persönlichkeit und des Geistes für Heilung.
Ihr soziales Engagement zielt darauf ab, eine Welt zu schaffen, in der jeder Mensch Liebe, Bedeutsamkeit und Zugehörigkeit erlebt.
Janne ist eine spirituelle Nomadin und sammelt gern Lieder und Worte aus verschiedenen Traditionen, die sie – zusammen mit ihren eigenen Kreationen – in Singkreisen teilt.

www.gluecklicherleben.org

 

Partner*innen-Akrobatik für alle

In diesem Workshop wollen wir mit Akrobatik spielen und experimentieren. Im Stehen, im Liegen, aufeinander, aneinander. Weder besondere Flexibilität noch Kraft sind dazu nötig. Wir versuchen uns an einfachen Figuren, mal statisch, mal dynamisch, zu zweit, zu dritt...
Hier geht es nicht um die perfekte Figur sondern um die kleinen Erfolge und vor allem den Spaß am Ausprobieren.
Bringt Iso- oder Yogamatten mit und natürlich bequeme Kleidung.

Jump into contact

Wie kann ich einen Sprung oder Lift mit meinem Tanz verweben?
Wie kann das ohne strikte Form passieren?
Wie kann ich meine Partner*innen überraschen ohne sie zu überfordern?
Wie kann ich mich selbst überraschen?
In diesem Workshop werden wir mit viel Leichtigkeit akrobatische Facetten der Contact Improvisation erforschen. Es geht nicht um ausgefallene Akrobatik, sondern um Prinzipien, durch die wir Formen entstehen lassen und mit ihnen in der Improvisation spielen.
Menschen mit wenig bis viel CI Erfahrung sind willkommen.

 

Jo Bruhn

ist Performer, Tänzer, CI Lehrer, Festivalorganisator.
Vor mehr als 10 Jahren begegnete er der Contact Improvisation. Fasziniert von dem Universum, dass sich ihm eröffnete, fühlte er sich besonders von der Kommunikation zwischen den tanzenden Körpern und der fließenden Akrobatik im Tanz angezogen.
Unter anderem absolvierte er das “Dance Intensive” an der Tanzfabrik Berlin und arbeitete intensiv mit Nancy Stark Smith, Mike Vargas, Britta Pudelko, und vielen anderen. www.jo-bruhn.de

“Ich liebe es, mich und andere mit meinem Tanz zu überraschen und ich möchte mit meinen Performances etwas aussagen - zum Nachdenken anregen.“

 

„Lebendige Rhythmen aus Westafrika"

Rhythmus bewegt und fasziniert mich seit vielen Jahren. Die westafrikanische Kultur ist besonders reich an lebendigen Rhythmen und so bin auch ich dem Ruf gefolgt und durfte eintauchen in diese Kultur und dessen musikalischen Reichtum. Und so freue ich mich in diesem Rahmen, Rhythmen auf Djembe-und Bsstrommeln aus Westafrika zu teilen, die unsere Sinne und Lebendigkeit wach rufen und die Möglichkeit geben auf einfache und ursprüngliche Weise Musik in Gemeinschaft zu erfahren.

„ Rumble in the Jungle – ein zeitgenösisches Musik- und Tanz-Ritual“

Rumble in the Jungle entstand vor etwa sieben Jahren aus dem Bedürfnis Musik- und Tanzimprovisation zu verbinden und findet alle zwei Wochen in München statt. Es gibt vorweg ein angeleitetes Warm-up um den Einstieg in die Improvisation und in das Spiel mit Tanz und Musik zu erleichtern. Mit einem Klangzeichen beginnt die Jam und damit auch ein non-verbaler Raum für 1,5 Stunden. Dieser Raum wird ab dann von der gesamten Gruppe gestaltet. Es gibt keine festgelegten Rollen – jeder kann sich als Musiker, Tänzer oder auch als keins von beidem erfahren. Die Einladung ist seinen eigenen Impulsen zu folgen und sich in Klang/Stille und Bewegung/Nicht-Bewegung auszudrücken. Es entsteht ein unvorhersehbares Gesamtkunstwerk. Es endet in Stille und er Möglichkeit das Erfahrene im Kreis in Worten auszudrücken und sich auszutauschen.

 

Johannes Anzenhofer

Johannes Anzenhofer ist Bildhauer, Musiker und Bewegungskünstler. Er spielt Akkordeon, Gitarre, Flöte, Perkussion und singt. Sein Tanz schöpft sich aus Erfahrung in Capoeira, Kontakt Improviation, zeitgenösischen- und afrikanischen Tanz. Er spielt Musik für Tanz- Veranstaltungen, -Festivals, -Jams, Perfomances, Hochzeiten etc. Er lebt in der Nähe von München und arbeitet als freischaffender Künstler und Pädagoge.

 

Contact-Impro „Flow of Landscape“

OutdoorWorkshop
Please bring a blindfoald

In this workshop we will play with different Contact principles.
Centerwork, using gravity for momentum, following intuitiv movements, bodysoul wisdom, falling and rolling will free our „body landscape" to make choices which way I will continue.We will discover new ways of moving and being fresh in our dances... .
The possibility to dance outdoors with the sensitivity that surrounds us, the different texture of the ground, with the limitless space around, the wind and the sounds of nature guides us naturally to our moving sources of dances and reflect us our potential in contact-improvisation.

For me Contact Improvisation means being flexible, playful, smooth, light, effortless, meditative, truthful, gorgeous, touching, connecting deeply, juicy, surprising, being embodied... a part of the earth... a moving landscape in universe.

 

Kabiro Eva Scheller

Kabiro Eva Scheller teaches and practise Hawaiian Healing Massage, Body-Awareness ,Yoga, Counseling and Contact-Improvisation since over 15 years.She has a very joy- and truthful way to lead people into their unique movement- and life-potential. She dances Contact-Improvisation since 1994 together with different teachers from the USA and Europe and is organising the osterimprofestival.info and the healingheartfestival.de and she accompanies groups to Hawaii.

 

 

Contactimprovisation „Im Fluss der Landschaft“

Workshop findet in der Natur statt
Bitte Augenbinde oder Schal mitbringen

In diesem Workshop werden wir mit verschiedenen Prinzipien der Kontaktimprovisation spielen.
Die Präsenz des Körperzetrums, das Zurückschwingen mit der Schwerkraft,intuitiven Momenten folgen,Weisheit der Körperseele,fallen und rollen wird unsere Körperlandschaft einladen zu wählen, welchem Weg ich folgen möchte.Wir werden neue Richtungen entdecken und immer wieder frisch dem gegenwärtigen Tanzmoment erforschen.
Das tanzen in der Natur , ihrer Sensitivität, den unterschiedlichen Beschaffenheiten des Bodens,
der Weite über uns, der Wind und die Naturgeräusche führt und ganz natürlich in unsere Quelle von Bewegung und reflektiert das volle Potential der Contact-improvisation.

Für mich bedeutet Contact-Improvisation flexibel, spielerisch, leicht, schwer, anstrengungslos ,meditativ, wahrhaftig, grossartig, berührbar, tief verbunden, saftig, überraschend, verkörpert zu Sein...ein Teil der Erde....eine sich bewegende Landschaft im Universum

 

Kabiro Eva Scheller

Kabiro Eva Scheller unterrichtet und praktiziert Hawaiianische Massage, Körper-BewußtSein,Yoga, Beratung und Contact-Improvisation seid über 20 Jahren mit unterschiedlichen LehrerInnen aus den USA und Europa.

Sie und hat einen reichhaltigen Erfahrungsschatz Menschen mit Liebe und Freude in ihr einmaliges Bewegungs-& Lebenspotential zu führen. Sie ist Initiatorin des Osterimprofestival.info & Healingheartfestival.de und begleitet Reisen nach Hawaii.

 

 

"Happy Feets"

Dies ist eine Einladung, dich einmal ganz deinen Füssen zu widmen. Deine Füsse, die deinen Körper durchs Leben tragen. Wie bist du mit ihnen im Kontakt und wie ist ihr Kontakt zur Erde unter ihnen? Was geschieht, wenn wir uns die vielfältige Sensorik unserer Füsse mehr bewusst machen, sie mehr nutzen, um den Boden unter uns zu erspüren und damit auch gleichzeitig uns selber differenzierter wahrzunehmen?
Über das Einsinken , "mich fallen lassen", entsteht eine neue Aufrichtung und ein neues " mich getragen fühlen". Im Fuss steckt der ganze Körper und was geschieht mit meinem Tanz und Gesang, wenn ich tief mit ihnen verbunden und im Kontakt bin, sie weich, beweglich und flexibel mit dem Boden unter ihnen tanzen? Eine andere Qualität entsteht, wenn wir unsere Füsse integrieren und die grosse Faszie der Fußsohle, die uns mit allen anderen Faszien im Körper verbindet, durchlässig wird.
Wenn wir über den Vorderballen abrollen werden wir automatisch leichtfüßig finden in eine natürliche Aufrichtung und in den Tanz. Wir finden in ein Ja zur Erde und damit auch zu uns selbst. Unser Tanz und auch unser Gesang erwachsen dann aus einer tiefen Verbundenheit.

Tanze und singe deine Wesensnatur

Wir nutzen den offenen unendlichen Raum der Natur, um in unsere eigene unendliche Wesensnatur einzutauchen.
Wir lauschen mit all unseren Sinnen den Elementen, schmecken und riechen die Erde , spüren den Wind, hören sein Rauschen, wie das des Wassers, fühlen seine Kühle wie die Wärme der Sonne, werden uns bewusst, dass auch wir das alles in unseren Körpern tragen, unsere Knochen, Flüssigkeiten, unser Atem unser inneres Feuer, und den endlosen Raum des Äthers. Indem wir nach innen wie nach aussen lauschen, unser Empfinden sich in Bewegung und Klänge übersetzt, die wie ein Tanz mit unserer Umgebung spielen, werden wir zum Ausdruck unserer ureigenen Wesensnatur. Aus diesem Lauschen heraus schwingen sich unser Tanz und unser Gesang und weben sich ein in die Musik der Stille um uns herum.

 

Katrin Lerche

Katrin Lerche, Mutter von drei Kindern, liebte es schon als Kind zu singen und zu tanzen, studierte klassischen Gesang, arbeitet als Sopranistin und Gesangslehrerin, gibt Lomi- und Klangmassagen, fand vor vielen Jahren über BMC zur Kontaktimprovisation, liebt es in Räumen von Körper, Klang und feinstofflichen Energien zu forschen.

 

Youth Workshop - DanceMusicVideoMakers

Zusammen wählen wir ein Lieblingslied von euch aus, erarbeiten ein Storybord, finden Dancemoves für die Tanzszenen, filmen, schneiden den Film und fügen alls zu eurem ganz eigenen DanceMusicVideo zusammen.
Ganz fantastisch wäre, wenn ihr mir vorab eure Lieblingssong mitteilt. Einfach kurz Titel und Interpret per Mail an litiensemble(at)posteo.de DANKE!
(at)=@

Linda Maria Tinsobin (AT)

Linda Maria Tinsobin unterrichtet und performt Tanz in verschiedensten Tanzstilen seit mehr als 15 Jahren. Besonders der Gesundheiterhaltende und Gesundheitbringende Aspekt von Bewegung und Tanz ist eines ihrer liebsten Forschungsgebiete. Wobei sie mit Gesundheit die körperliche wie auch die psychische und vor allem auch emotionale Gesundheit meint. „ Es ist alles miteinander verwoben.“ Begleitet wird ihr Forschen von einer Neugierde für die achtsame Sprache, dem aufmerksamen Zuhören und dem bewussten Beobachten. Die Liebe zum neugierigen, wertfreien Begegnen auf Augenhöhe zeigt sich in ihren kreativen Projekten mit Menschen jeden Alters.

Tänzerin und Tanzpädagogin, Choreographin, Body-Awareness-Begleitung,
Malspieldienerin mit Ausbildung bei Arno Stern, Dipl. Aviva-Lehrerin und Beraterin für natürliche Frauenpflege, Beraterin für natürliche Säuglingspflege – „bewusste Eltern-bewusste Kinder“,
2 fache Mutter, Lebensforscherin

Capoeira into Contactimprovisation

Wir lernen Grundbewegungen und -prinzipien aus dem Capoeira kennen, sowie 2-3 einfache Capoeiralieder singen. Spielerisch und kreativ werden wir mit dieser Bewegungsart experimentieren. Die kämpferische und verspielte Energie des Capoeira’s werden wir in unseren Tanz der Contactimprovisation einfliessen lassen.

 

Kampfesspiele® für Kids und Teens

Wir werden durch Spiele, kämpferische Spiele und Kämpfe miteinander in Berührung kommen, unsere Kräfte und Fähigkeiten wahrnehmen und damit arbeiten. Voraussetzung für das Kräfte messen und Grenzen ausloten ist jeweils ein faires Verhalten und Einhalten von Regeln. Du wirst mit viel Spass und Freude deine eigene Kraft, Geschicklichkeit und Stärken auschecken, so wie diese Fähigkeiten des Gegenüber erfahren.

Kampfesspiele® wurde von Josef Riederle über Jahre hinweg entwickelt, in dem das faire Verhalten und soziale Lernen durch kämpfen, spielen und reflektieren vermittelt wird.

 

Muriel Jeanne Mollet

Ist Dozentin an der Höheren Fachschule für Bühnentanz in Zürich. Sie arbeitet als Tanzpädagogin, Anleiterin Kampfesspiele® (Gewaltprävention für Jugendliche in den Schulen), Performerin, mit systemischer Erlebnispädagogik und als Wassertherapeutin. Nach Erhalt des SBTG-Diploms als Bewegungspädagogin (1989) studierte sie Elementaren Tanz an der Sporthochschule Köln. Kontinuierliche Weiterbildungen in verschiedenen Tanz- und Improvisationstechniken & in Kampfsportarten wie Capoeira und Shinson Hapkido und Stockkampf. Sie war Leiterin und Gründerin des SURIEL tanztheaters 1993-97 und langjähriges Mitglied des Impro-, Research- & Performancekollektivs „x-group“. Auftritte mit eigenen Soloproduktionen, Gruppenstücken und Capoeira-Shows führten sie durch die Schweiz und ins Ausland. Sie unterrichtet seit 2000 Contactimprovisation - für ganz unterschiedlichen Gruppen („Normalver-rückte & ver-rückte“, & Tanzkompanien, Tanztheater Dritter Frühling (+ 60), Kinder, etc.). Ihre Leidenschaft für Contactimprovisation gibt sie in ihrem Unterricht weiter.

Freudvolles Tanzen, Spiele, Experimentieren mit physischen Kräften, Extreme und Grenzen entdecken, Rhythmus, Musik und „Flow“ (Fliessen, Bewegungsfluss) sind die wichtigsten Aspekte in ihrem Unterricht und Tanzen. In ihren Workshops gibt es jeweils eine Balance zwischen Technik, Improvisationsaufgaben und sensitiven Wahrnehmungs- und Bewusstseinsübungen.

 

 

Cranio sacral flow

With the introduction of the Cranio Sacral System we get in contact with the movement and flow of the spinal fluid and the ‚puls of life‘.

After creating an open and receptive presence within us, we give space to the system of our partner. By diving into the fluid realm of the body and the divine potency we are connected to the body intelligence and the force of self healing and self regulation.
Through listening and staying present with an loving attitude we support each other to more lightness and connectedness with oneself and others.

 

Sus Palm

is a dancer in the field of contemporary dance, dance-improvisation, contact-improvisation, butoh and capoeira. She also studied movement-therapie, Cranio Sacral Balancing, Body-Mind Centering and Hawaiian Bodywork.
After creating dance-pieces and performances with various dancers and artist for 10 years she is teaching at the academie of fine arts in Ulm Germany and other places. Her main interest is in movement-research, body-systems, the individual expression of body-intelligence and its performance in the moment.

 

*Soundmoving* Stimm und Tanz-Improvisation

Lauschend nach innen und nach außen , führt die Entdeckungs-Reise spielerisch hin zur Stimm und Tanz-Improvisation.
Du brauchst weder Vorkenntnisse, noch spezielle stimmliche und tänzerische Fähigkeiten.
Wir dürfen es falsch machen und müssen keiner Norm entsprechen ,nur die Spiellust und die Begeisterung wie es sich anfühlt, wird die Aufmerksamkeit geschenkt.
Im Solo,Duo,Trio und im Feld der gesamten Gruppe ,kann das Aroma der Stimm & Tanz Improvisation entdeckt werden .

Playshop: Improvisieren in der Natur

Beim Improvisieren in der Natur , bietet sich dir die Option , durch inspirierende Impulse dich und die Umwelt einzigartig zu entdecken& erleben.
Elemente wie Slow Motion , lauschen, Qualitäten aus der Kontakt Improvisation , authentischer Bewegung , Wahrnehmen der Strukturen von Pflanzen,der Erde und dem Fluss, dienen uns als Inspiration zum Tanzen und sinnlichem Erleben.
Deine Stimme , sowie mitgebrachte Klang-Instrumente weben sich auch mit ein, in das spielerische Dasein der Improvisation.
„Stimm dich ein und tanze im Sein“

mit einem schmunzelndem Aloha
Taro

 

Taro Tikitiki

Die Musik,Tanz- und Bewegungsimprovisation ist wie ein buntes Gewebe ,auf dem ich spielerisch das Dasein ,immer wieder frisch und staunend erlebe. Seit dem Jahr 2000 integraler Tanzleiter (Zertifikat CITA München) , Tänzer und Musiker auf vielen Jams und Festivals ,
MitOrganisator vom Liquid Lumen Ritual, 'Rumble in the Jungle ́ Tanz & Musik ImproJam , ContacTango Improvisation im Lachdach-Pling und ResonanzTanzfesten , Mitspieler der Soundmover Performance-gruppe.