• credit (c) Patrick Beelaert   - 192.jpg
  • 3credit (c) Patrick Beelaert   - 94.jpg
  • 1acredit (c) Patrick Beelaert   - 9.jpg
  • 4credit (c) Patrick Beelaert   - 193.jpg
  • 2credit (c) Patrick Beelaert   - 35.jpg
  • 1acredit (c) Patrick Beelaert   - 96.jpg
  • 2credit (c) Patrick Beelaert   - 33.jpg
  • 2acredit (c) Patrick Beelaert   - 21.jpg
  • 2credit (c) Patrick Beelaert   - 140-2.jpg
  • 1bcredit (c) Patrick Beelaert   - 40.jpg
  • credit (c) Patrick Beelaert   - 18.jpg
  • 1bcredit (c) Patrick Beelaert   - 106.jpg
  • 2acredit (c) Patrick Beelaert   - 19.jpg
  • 3credit (c) Patrick Beelaert   - 100.jpg
  • 1acredit (c) Patrick Beelaert   - 23.jpg

Rumble in the Jungle entstand vor etwa sieben Jahren aus dem Bedürfnis Musik- und Tanzimprovisation zu verbinden und findet alle zwei Wochen in München statt. Es gibt vorweg ein angeleitetes Warm-up um den Einstieg in die Improvisation und in das Spiel mit Tanz und Musik zu erleichtern. Mit einem Klangzeichen beginnt die Jam und damit auch ein non-verbaler Raum für 1,5 Stunden. Dieser Raum wird ab dann von der gesamten  Gruppe gestaltet. Es gibt keine festgelegten Rollen – jeder kann sich als Musiker, Tänzer oder auch als keins von beidem erfahren. Die Einladung ist seinen eigenen Impulsen zu folgen und sich in Klang/Stille und Bewegung/Nicht-Bewegung auszudrücken. Es entsteht ein unvorhersehbares Gesamtkunstwerk. Es endet in Stille und er Möglichkeit das Erfahrene im Kreis in Worten auszudrücken und sich auszutauschen.

 

Johannes Anzenhofer (D)

ist Bildhauer, Musiker und Bewegungskünstler. Er spielt Akkordeon, Gitarre, Flöte, Perkussion und singt. Sein Tanz schöpft sich aus Erfahrung in Capoeira, Kontakt Improviation, zeitgenösischen- und afrikanischen Tanz. Er spielt Musik für Tanz- Veranstaltungen, -Festivals, -Jams, Perfomances, Hochzeiten etc. Er lebt in der Nähe von München und arbeitet als freischaffender Künstler und Pädagoge.