• credit (c) Patrick Beelaert   - 18.jpg
  • 1bcredit (c) Patrick Beelaert   - 106.jpg
  • 2credit (c) Patrick Beelaert   - 35.jpg
  • 3credit (c) Patrick Beelaert   - 100.jpg
  • 2credit (c) Patrick Beelaert   - 140-2.jpg
  • 2acredit (c) Patrick Beelaert   - 21.jpg
  • 4credit (c) Patrick Beelaert   - 193.jpg
  • 2acredit (c) Patrick Beelaert   - 19.jpg
  • credit (c) Patrick Beelaert   - 192.jpg
  • 3credit (c) Patrick Beelaert   - 94.jpg
  • 1acredit (c) Patrick Beelaert   - 23.jpg
  • 1acredit (c) Patrick Beelaert   - 96.jpg
  • 1bcredit (c) Patrick Beelaert   - 40.jpg
  • 2credit (c) Patrick Beelaert   - 33.jpg
  • 1acredit (c) Patrick Beelaert   - 9.jpg

Wir tauchen ein in das Cranio Sakrale System und kommen in Kontakt mit der Bewegung und dem Fluss der cerebrospinalen Flüssigkeit und dem Puls des Lebens.
Nachdem wir eine offene, empfangende Präsenz in uns etabliert  haben, können wir uns für das System unseres Partners öffnen und ihm Raum geben.
Durch das Eintauchen in den flüssigen und energetischen Raum des Körpers, sind wir mit der Körperintelligenz und mit den Selbstheilungs- und Selbstregulationskräften verbunden. Mit einer zuhörenden und liebevollen Präsenz unterstützen wir uns gegenseitig zu mehr Entspanntheit, Leichtigkeit und Verbundenheit mit uns selbst und anderen.

 

Sus Palm (D)

ist ausgebildet in verschiedenen Ansätzen der Bewegungstherapie, Tanz und Körperarbeit. Seit 1997 bildet Sie sich fortwährend an verschiedene Einrichtungen in Deutschland und USA in Zeitgenössischen Tanz, Contact Improvisation, Butoh, und Capoeira fort. Seit 2001 praktiziert sie Cranio Sacral Biodynamics und nach vielen Jahren Körperarbeit fand sie die Liebe zur Hawaiianischen Bodywork.
 
Die letzten 20 Jahre arbeitete sie als Tänzerin und Tanzpädagogin, kreierte Tanzstücke und Performances mit verschiedenen Künstlern in Deutschland und USA, war Teil der Strada Compagnia Dansa und liquid-e-motion in Ulm und unterrichtet seit 8 Jahren unter anderem an der Akademie der Künste in Ulm, in freien Gruppen und bei Festivals.
Im süddeutschen Raum ist sie Co-organizer verschiedener Tanzfestivals.

Ihr Hauptinteresse liegt in der Bewegungsforschung, den Körpersystemen, der individuellen Körperintelligenz und dessen Ausdruck im Moment.