• 3credit (c) Patrick Beelaert   - 94.jpg
  • 4credit (c) Patrick Beelaert   - 193.jpg
  • 2acredit (c) Patrick Beelaert   - 19.jpg
  • credit (c) Patrick Beelaert   - 18.jpg
  • 2credit (c) Patrick Beelaert   - 140-2.jpg
  • 2credit (c) Patrick Beelaert   - 35.jpg
  • 2credit (c) Patrick Beelaert   - 33.jpg
  • credit (c) Patrick Beelaert   - 192.jpg
  • 1bcredit (c) Patrick Beelaert   - 40.jpg
  • 1bcredit (c) Patrick Beelaert   - 106.jpg
  • 1acredit (c) Patrick Beelaert   - 96.jpg
  • 3credit (c) Patrick Beelaert   - 100.jpg
  • 1acredit (c) Patrick Beelaert   - 23.jpg
  • 2acredit (c) Patrick Beelaert   - 21.jpg
  • 1acredit (c) Patrick Beelaert   - 9.jpg

In diesem Workshop finden wir über das Körpersystem der Organe einen Zugang zu der elastischen lebendigen Struktur in uns, voller Spannkraft, Wissen und emotionaler Intelligenz.
Die Organe sind die Quelle von Bewegungsimpulsen, Eigenbewegung, Kontakt zu unseren Gefühlen und ein direkter Ausdruck von unserem momentanen Gefühls- und Seinszustand.
 
Die Organe sind gekoppelt mit dem Parasympathischen Nervensystem.
Über Hinwendung und Lauschen, und dem Folgen der Bewegungsimpulse erlauben wir unserem System sich zu regenerieren, sich in der Aktion neu Auszurichten, zu viel Spannung zu reduzieren und in einen kraftvollen Bewegungsfluss zu kommen.

 

Sus Palm (D)

ist ausgebildet in verschiedenen Ansätzen der Bewegungstherapie, Tanz und Körperarbeit. Seit 1997 bildet Sie sich fortwährend an verschiedene Einrichtungen in Deutschland und USA in Zeitgenössischen Tanz, Contact Improvisation, Butoh, und Capoeira fort. Seit 2001 praktiziert sie Cranio Sacral Biodynamics und nach vielen Jahren Körperarbeit fand sie die Liebe zur Hawaiianischen Bodywork.
 
Die letzten 20 Jahre arbeitete sie als Tänzerin und Tanzpädagogin, kreierte Tanzstücke und Performances mit verschiedenen Künstlern in Deutschland und USA, war Teil der Strada Compagnia Dansa und liquid-e-motion in Ulm und unterrichtet seit 8 Jahren unter anderem an der Akademie der Künste in Ulm, in freien Gruppen und bei Festivals.
Im süddeutschen Raum ist sie Co-organizer verschiedener Tanzfestivals.

Ihr Hauptinteresse liegt in der Bewegungsforschung, den Körpersystemen, der individuellen Körperintelligenz und dessen Ausdruck im Moment.